Saisonauftakt gegen Stuttgart mit schmerzhaftem Ende

Nach langer Corona-Pause zogen die Konstanzer Oberliga-Damen letzten Samstag um 16:45 Uhr in den Saison-Auftakt gegen den MTV Stuttgart. Nicht nur aufgrund der Niederlage mit einem Endstand von 38:56, sondern vor allem weil sich Stammspielerin Lina Menck am Ende verletzte, nahm das Spiel in der Pestalozzi-Halle ein unschönes Ende für die Konstanzerinnen.

Die beiden Mannschaften hatten jeweils zehn Spielerinnen im Kader, wobei unter den Stuttgarterinnen einige deutlich größere Damen waren. Konstanzer Coach Maurice hatte zu Beginn die Strategie, sich darauf zu fokussieren, die Presse der Gegner zu brechen, um die Oberhand zu übernehmen. Das erste Viertel konnten die Mädels vom See mit einem Zwischenstand von 11:18 leider nicht für sich entscheiden. Laut dem Coach mangelte es vor allem an schneller Offense und sicheren Rebounds. Mit neuem Kampfgeist zogen die Konstanzerinnen in das zweite Viertel, in dem vor allem Jule Glock zuerst mit zwei sicheren Freiwurf-Treffern und im Anschluss mit einem Drei-Punkte-Treffer glänzen konnte. Trotzdem dominierte der MTV Stuttgart auch zur Halbzeit mit einem Punktestand von 23:34. Coach Maurice ermahnte hauptsächlich zu disziplinierter Offense, schnellerem Umschalten in die Defense und kritisierte erneut die verpassten Rebounds. Mit einigen Treffern von Emily Linder, Lina Menck und Larissa Hodler, endete das dritte Viertel mit knappen 8:9 für Stuttgart und insgesamt einem Zwischenstand von 31:43. Auch das letzte Viertel verlief überwiegend ähnlich wie die vorigen, was sich auch im Endstand von 38:56 für die Stuttgarterinnen zeigt. Tragisch war vor allem, dass sich Stammspielerin Lina Menck ausgerechnet 17 Sekunden vor Abpfiff am Fuß verletzte und daher in nächster Zeit voraussichtlich vorerst ausfallen wird. Trotz der Niederlage ist hervorzuheben, dass die jüngste Konstanzerin Emily Linder mit 13 Punkten nicht nur Top-Scorerin des Tages ist, sondern damit auch gleich viele Punkte wie die körperlich deutlich überlegenere Top-Scorerin der Stuttgarter erzielen konnte. An die Freiwurflinie durften die Damen vom Bodensee insgesamt 17 Mal, wovon acht Würfe getroffen wurden.


Für Konstanz spielten: E. Linder (13), L. Hodler (9), J. Glock (5), M. Haake (3), D. Miljic (2), L. Menck (2), A. Hayer (2), S. Göhring (2), H. Linder, M. Janas


Bereits kommenden Samstag, am 16. Oktober fahren die Oberliga Damen des TV Konstanz zu ihrem ersten Auswärtsspiel um 16:45 Uhr gegen die Titans nach Stuttgart.



244 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen