• BBKN

Konstanzer Comeback scheitert knapp

Am 23.10.2021 um 16:45 Uhr traf der TV Konstanz auf die siebenköpfige Mannschaft der SV Böblingen Panthers. Bereits während dem Aufwärmen schien das Glück nicht auf der Seite der Konstanzer zu sein: Jule Glock zog sich eine Verletzung am Oberschenkel zu. Leider musste sie somit wenige Minuten nach Anpfiff ausgewechselt werden.

Im ersten Viertel waren die Kräfte auf beiden Seiten recht ausgeglichen. Dennoch schafften es die Panthers nicht, zuletzt dank eines besser aufeinander abgestimmtes Teamplays der Konstanzerinnen, in Führung zu gehen.

Davon angespornt zogen die Konstanzerinnen das Tempo nochmals an. Leider wurden hierdurch einige Fouls auf der Seite der Damen vom See verzeichnet. Dennoch konnte das zweite Viertel mit einem soliden 12 zu 12 beendet werden, womit sich die Damen zufrieden in die Halbzeit verabschieden konnten. Nach einer kurzen motivierenden Ansprache des Coaches Maurice, welcher sichtlich Spass an der guten Leistung seiner Spielerinnen hatte, startete das dritte Viertel. Nach anfänglicher Schwierigkeit zurück ins Spiel zu finden, zeigten sich die Konstanzerinnen wieder konzentriert. Dies überrumpelte die Spielerinnen aus Böblingen sichtlich, was sich auch am Foulspiel widerspiegelte. Leider wurde dieses Viertel mit drei Punkten Vorsprung der gegnerischen Mannschaft gewonnen.

Trotz eines Rückstands von insgesamt sieben Punkten griff der TV Konstanz im letzten Viertel nochmal in die Trickkiste: Mit vier sensationellen Steals innerhalb von 2 Minuten schafften Dusanka Milic und Emily Linder kurzzeitig die Führung für die Konstanzer zu übernehmen. Taktisch geschickt nahm der Trainer der Panthers kurz nach diesem Durchstarten ein Time-Out. Leider gelang den Panthers somit auch den Drive der Konstanzer Damen zu unterbrechen. Die nächsten sechs Minuten blieb der TV Konstanz ohne Punkt, konnte kaum gegen die Defense der Panthers ankämpfen und schaffte es sogar sich ein unsportliches Foul einzuholen. Mit 16 zu 23 Punkten im letzten Viertel war dies nicht nur das korbreichste, sondern leider auch das schlechteste Viertel der Damen vom See.


Zusammenfassend kann dennoch gesagt werden, dass der TV Konstanz eine solide Leistung gezeigt hat und die Fehler des letzten Spiels aufarbeiten konnte. Weiter geht es für die Konstanzerinnen am 06.11. um 16:45 Uhr in der Pestalozzi Halle, wenn die ebenfalls noch sieglosen Damen aus Schwenningen zu Gast sind.




149 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen