• BBKN

H1 gewinnt mit 95:93 gegen KKK Haiterbach

Um es gleich vorweg zu sagen: die ca. 100 Zuschauer, die am 13.10. den Weg in die Pestalozzihalle fanden, haben alles richtig gemacht! Sie wurden mit einem hochklassigen Spiel belohnt, das bis zur letzten Minute spannend war. Beide Teams zeigten schnellen, dynamischen Basketball, bei dem an Ende die Konstanzer jubeln durften. Bereits im ersten Viertel wurde deutlich, wo die Stärke der Gäste aus Haiterbach lag: Würfe aus der Distanz. Insgesamt trafen sie fünfzehn (15!) Dreier und machten auf diese Weise dem TVK das Leben schwer. Zwar hielten die Konstanzer mit gut erspielten Treffern dagegen, aber in der Summe sind 2-Punkt-Würfe eben weniger wert. Unter dem Korb leisteten Edi Foth und Benni Traoré gute Arbeit und holten mehrere Rebounds. Leider hatte Edi schon nach 2:11 Minuten drei Fouls und musste folgerichtig auf die Bank. Zudem leistete sich Konstanz mehrere Turnover und brachte so die Gegner immer mehr ins Spiel. Obwohl man insgesamt eine Steigerung in Sachen Abstimmung wahrnehmen konnte, muss sich Konstanz hier noch verbessern. Das erste Viertel endete 19:27 für Haiterbach. Im zweiten Viertel stellte Konstanz auf Zonenverteidigung um, was die Gegner kurzfristig aus dem Konzept brachte. Der TVK konnte auf 30:33 herankommen. Insgesamt spürte man deutlich, dass Konstanz nicht bereit war, die Partie aus der Hand zu geben. Leider traf Haiterbach kurz darauf zwei Dreier in Folge und zog auf 39:47 davon. Maurice Ettlinger antwortete ebenfalls mit einem Dreier und  es ging nach weiteren erfolgreichen Korbabschlüssen mit 49:53 in die Halbzeit. Die Schiedsrichter leiteten die schnelle und zeitweise hektische Partie mit Umsicht. Sie pfiffen konsequent Fouls auf beiden Seiten. Aber auch hier hatten die Spieler aus Haiterbach kleine Vorteile und konnte ihre Freiwürfe sicher in Punkte umwandeln. Das dritte Viertel begann unübersichtlich: technischen Foul gegen Haiterbach, unsportliches Foul gegen Konstanz, Offensivfoul gegen Konstanz, Turnover Konstanz, zweimal “T” gegen Haiterbach und Konstanz gleichzeitig, “T” gegen den Trainer aus Haiterbach… Am Ende diese Phase stand es 63:72 für Haiterbach. Leider war hier die Auszeit von Samba Thiam, der die ganze Partie über engagiert und souverän sein Team leitete, beim Stand von 70:75  nicht von Erfolg gekrönt. Die nächsten Angriffe der Konstanzer waren überhastet und Haiterbach konnte auf 71:80 davonziehen. Das letzte Viertel sollte die Wende bringen. Jo Schläfer (2 Punke) und Matej Bratina (Dreier) brachten die Konstanzer auf 76:82 heran. Ein weiterer Korberfolg von Matej nach hartem Kampf unter dem Korb führte zum 78:82. Haiterbach traf einen Dreier “vom Parkplatz” zum 78:85, aber Konstanz ließ nicht locker. Matej Bratina verkürzte durch zwei Korberfolge und kurze Zeit später durch Freiwürfe auf 84:85. Spätestens jetzt, mit noch 3:30 Minutern auf der Spieluhr, schien ein Sieg greifbar. Das Publikum feuerte das Team lautstark an und motivierte die Spieler. Die Führung erarbeite Benni Traoré durch einen Steel, Tim Deschner traf kurz danach zum 89:85. Ein Dreier brachte Haiterbach wieder näher heran. Es folgte eine sehr hektische Situation, bei der Haiterbach sich über einen Fehler mit der Shotclock beschwerte. Die Unruhe führte zu überhasteten Reaktionen und Konstanz leistete sich ein unsportliches und ein technisches Foul. Haiterbach traf daraufhin alle drei Freiwürfe zum 89:91 und zog erneut an Konstanz vorbei. Doch die nächsten Angriffe brachten dem TVK wieder in Führung und kurz vor Schluss stand es 95:93 für Konstanz. Haiterbach beendet die Partie mit einen Dreierversuch, um das Spiel nochmals zu wenden. Doch dieser letzte Dreier verfehlte sein Ziel und Konstanz konnte jubeln. Entscheidend für den Sieg des TVK war sicherlich die richtige, kämpferische Einstellung und das verbesserte Zusammenspiel des Teams, auch wenn es noch Fehler gab. Einen großen Beitrag lieferte Matej Bratina, der mit 32 Punkten (drei Dreier) Topscorer des Spiels war. Hierbei sind es nicht nur die Punkte sondern auch sein unermüdlicher Einsatz für das Team, der überzeugte. Freuen wir uns auf das nächste Heimspiel am 3.11. gegen Karlsruhe, so kann es weitergehen!

Für den TV Konstanz spielten: Y. Asafi, M. Bratina (32), R. Bruhn (2), T. Deschner (7), M. Dotzauer (2), E. Ettlinger (2), M. Ettlinger (9), E. Foth (9), V. Guggenheimer, M. Igwenazor, J. Schläfer (12), B. Traoré (20).

2 Ansichten

© 2020 Basketball Konstanz