top of page

Ein großes Ziel wurde erreicht: die U12 ist Bezirksmeister!

Am Sonntag, 23.4.23, war es endlich soweit. Nach einer langen Saison wurde in Konstanz das Final Four der U12 gespielt. Die vier besten Teams des Bezirks 4 durften sich messen und die Meisterschaft unter sich austragen. Es waren der TV Weingarten, die TSG Reutlingen, der SV Böblingen und natürlich das Team des TV Konstanz.

Das Turnier begann mit dem Spiel Konstanz gegen Weingarten. Man kannte sich bereits gut aus der Vorrunde vor Weihnachten und beide Mannschaften waren taktisch gut eingestellt. Es war ein faires, schnelles Spiel mit vielen guten Momenten, in dem die U12 des TVK von Anfang an in Führung ging und diese über die ganze Spielzeit nicht hergab. Am Ende hieß es 68:47 für Konstanz und es war klar, dass Konstanz das Finale spielen würde. Doch wer würde der Gegner sein?

Im zweiten Spiel standen sich Böblingen und Reutlingen gegenüber. Reutlingen war Vorjahresieger in der U12 und kam mit einer großen, kompakten Mannschaft in die Halle, die beim Warm up einen sehr guten Eindruck machte. Böblingen hatte dagegen zwei sehr große Spieler und einen flinken, ballsicheren Guard. Das erste Sechstel - in der U12 spielt man bei Turnieren 6x5 Minuten – ging mit 9: 6 an Reutlingen. Aber es stellte sich heraus, dass das die einzige Führung im ganzen Spiel bleiben sollte. Böblingen zog vorbei und ließ die TSG nicht mehr herankommen. Die jungen Spieler aus Reutlingen ließen am Ende den Kopf hängen und zeigten nur noch wenig Gegenwehr. 51:41 für den SV Böblingen hieß es am Ende. Somit war klar: Konstanz würde das Finale gegen Böblingen spielen.

Spiel drei brachte wiederum eine Überraschung. Weingarten hatte in der Endrunde das Hin- und Rückspiel gegen Reutlingen verloren, zeigte aber beim Final Four eine konzentrierte Teamleistung und gewann deutlich mit 49:38. Der Jubel über diesen verdienten Sieg und damit Platz drei war groß.

Um 15:30 Uhr war es dann endlich soweit: das Finale begann. Böblingen und Konstanz waren in der gleichen Endrundengruppe und hatten bereits zweimal gegeneinander gespielt. Beide Spiele waren heiß umkämpft, einmal gewann Konstanz, einmal Böblingen. Im Finale sollte es nicht anders werden!

Das erste und vor allem das zweite Sechstel entschieden die Spieler des TVK klar für sich und gingen in Führung. Dann aber folgte aus Sicht der Konstanzer ein mageres drittes Sechstel mit gerademal 5 Punkten, so dass Böblingen näherkam. Doch noch hieß es 39:28 für unsere U12. Nach der Halbzeit mussten laut Reglement zwei der bislang leistungsstärksten Spieler des TVK aussetzen, denn jeder Spieler muss mindestens ein komplettes Sechstel lang auf die Bank. Die Spieler auf dem Feld kämpften mit Leidenschaft, konnten aber nicht verhindern, dass Böblingen den Abstand weiter verkürzte. Mit 47:42 ging es in die letzten beiden Sechstel. Nun waren wieder die stärksten Spieler des TVK auf dem Feld und spielten die Partie sicher und souverän zu Ende. 71:65 lautete der Spielstand beim Schlusspfiff und bei den Spielern des TVK brach der Jubel aus: Man war Meister!


Rückblickend war der Tag ein voller Erfolg, nicht nur weil die U12 das Finale gewinnen konnte. Die Eltern hatten ein tolles Catering vorbereitet und die Pestalozzihalle war den ganzen Tag voll. Es waren nicht nur die Teams mit ihren Trainern und Eltern da, sondern viele Basketballer aus anderen Mannschaften des TVK kamen als Fans und sorgten für großartige Stimmung. Vielen Dank an alle für das tolle Engagement! So macht Basketball im Verein Spaß…


Für den TVK spielten:

Henri Bopp, Theo Geiger, Luka Ilic, Lois Miedler, Noa Müller, Johann Schlossarek, David Schmidt, Ingmar Schnur, Ben Weber.

Coach: Christiana Rosenberg-Ahlhaus





266 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Am Ball bleiben

Halfway

Commentaires


bottom of page