Die Nerven - vom Anfang bis in die Overtime

Der U14 Nachwuchs vom See musste sich am Samstag den Gästen aus Söflingen-Ulm nach Verlängerung 83:88 geschlagen geben.


Das erste Spiel der Saison. Die Nerven der Spieler waren angespannt. Dies merkte man unseren jungen Talenten vom See an, was sich in kürzester Zeit in einem 2:10 Rückstand widerspiegelte. Doch war der Schreckmoment schnell überwunden und man passte sich dem hohen Niveau der Gäste an, konnte aber bis zum Ende des ersten Viertels (20:27) den Rückstand nicht verkürzen. Mit vom Team erarbeiteten Fastbreak Punkten und einem beherzten Einsatz von Gregor, der in diesem Spiel 24 Punkte beitragen konnte, verkürzte Konstanz bis zur Halbzeit auf 38:43. In der zweiten Hälfte bekamen unsere großen Spieler Matilda und Zlatko die körperlich starken Gäste, angeführt von Lennart Hackenberg, in den Griff. Nicht aber ohne einen Preis dafür zu bezahlen. Mit fünf Fouls musste Zlatko frühzeitig auf der Bank Platz nehmen. Doch keine Spur von Aufgeben. it Dreipunktewürfen von Luis wurde weiter verkürzt, bis Henri Konstanz mit 76:76 die Verlängerung ermöglichte. Die Nerven von Gast-Trainer Mark Brommer und Coach Jüfan Geiger waren angespannt, strebten doch beide nach dem Sieg. Am Ende setzten sich die erfahreneren Söflinger mit einem Vorsprung von fünf Punkten durch.


Schon nächsten Sonntag werden unsere Schützlinge in Villingen-Schwenningen zum Lokaldery wieder am Ball sein.


Für Konstanz spielten: Bohna Gregor, Cardor Luis, Chernev Zlatko, Erdmann Henri, Gashi Krenar, Geiger Matilda, Geiger Theo, Köllö Emil, Lauermann Marlon, Müller Louis, Sahin Taha und Tran Lian



107 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen