Rückschlag im Aufstiegsrennen

Die Konstanzer Herren haben ihr erstes Playoff Spiel zu Hause mit 81:95 verloren. Bei traumhaftem Frühlingswetter fanden knapp 100 Zuschauer zum Ausklang des Wochenendes den Weg in die Pestalozzi Halle. Nach gutem Beginn der Heimmannschaft entglitt den Konstanzer jedoch das Spiel.


Die Hausherren erwischten dabei den deutlich besseren Start und gingen früh in Führung. Getragen von der guten Stimmung in der Halle, fand Kirchheim zunächst kein Mittel gegen die physische Spielweise der Konstanzer. Besonders ab dem zweiten Viertel entwickelte sich das Spiel dann aber in ein Duell zweier Spielweisen. Während die Konstanzer immer wieder den Ball unter den Korb brachten, versuchten die Kirchheimer mit schnellen Spielzügen und vor allem Dreipunktewürfen zum Erfolg zu kommen. Zwar gelang den Konstanzern dabei häufig ein erfolgreichen Abschluss in der Offense, doch besonders die 56 kassierten Punkte in der ersten Halbzeit erwiesen sich letztlich als eine zu große Hypothek.


Die Konstanzer Edi Foth und Jüfan Geiger konnten mit 22 respektive 20 Punkten besonders überzeugen und kamen immer wieder zu Punkten und Rebounds unter den Körben. Den nur zwei getroffenen Dreiern der Konstanzer standen jedoch zwölf erfolgreiche Dreier der Gäste gegenüber, die somit ganze 30 Punkte mehr als Konstanz hinter der Dreierlinie erzielen konnten. Zwar kämpfte sich Konstanz im Lauf der zweiten Halbzeit immer wieder auf zehn Punkte heran, letztlich konnte Kirchheim den Sieg aber nach Hause fahren.


Damit erhöht sich der Druck vor dem ersten Spiel gegen Tabellenführer Heilbronn auswärts am 10. April. Durch den knappen Sieg der Heilbronner am Wochenende liegt das Team nun einen Sieg vor den Konstanzern. Aufsteigen kann am Ende aber nur ein Team.


Für Konstanz spielten: De Frenes (10), Dollinger (6), Drescher (7), Foth (22), Geiger (20), Götz, Igwenazor (7), Naumovski (3), Schläfer (6), Stocker




205 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen