top of page

Erstes Turnier der U14II in Überlingen

„Ui, sind die alle groß“, bemerkte einer der Konstanzer Spieler angesichts der körperlich deutlich überlegen wirkenden Überlinger Basketballer. Und ja, das war nicht nur richtig beobachtet, sondern auch ein echtes Handicap im Spiel.

Um 10 Uhr ging es los. Nach vierzig Sekunden kam der erste Korb für die Gegner, es folgten Punktgewinne bis auf 20:0 Vorsprung. Dabei zeigte die Konstanzer Mannschaft einen guten Teamgeist und immer wieder gut kombinierte Spielzüge. Leider blieb der Korberfolg aus. Der Erfolg der gegnerischen Mannschaft war wohl auch einer zunächst schwachen Konstanzer Verteidigung geschuldet. In der letzten Sekunde des ersten Viertels traf ein Wurf der Konstanzer Mannschaft den Korb. 20:2 endete das erste Viertel. Im zweiten klappten die Konstanzer Angriffe deutlich besser. Die Überlinger erhielten weniger Korbchancen und in Minute 3:14 kam es zum zweiten Konstanzer Korbtreffer. Dass man die einzelnen Körbe der Konstanzer Mannschaft benennen kann, ist prägend für den Spielverlauf des gesamten Vormittags. Im dritten Viertel merkt man, dass sich die Konstanzer immer besser aufeinander einspielen, Pässe sind treffgenauer, Kombinationen führen immer öfter unter den Korb der Gegner und auch hinein. 60:12 endet das dritte Viertel. Im vierten wird die Konstanzer Verteidigung stärker, leider haben die im Durchschnitt körperlich kleineren Konstanzer Spielerinnen und Spieler trotz allem keine Chance beim Rebound. Das Spiel gegen Überlingen endet 72:16.

 

Gut eingespielt geht es nach halbstündiger Pause gegen Weingarten. Das Spiel beginnt deutlich ausgeglichener, sehr viel schneller und ist weniger durch Unterbrechungen im Fluss gestört. Zur Weingartener Mannschaft gehört auch ein größerer Spieler, dessen Vorteile seine Mannschaft gut nutzt. Kommt er unter den Korb, dann landet der Ball meistens auch darin. Mit 16:2 geht die Mannschaft aus Weingarten am Ende des ersten Viertels in Führung und schließt im zweiten Viertel schon nach wenigen Sekunden an. Zwanzig Weingartener Punkte weiter, bringt es die Konstanzer Mannschaft nur auf zwei zusätzliche Gegenpunkte. Halbzeit.

Das Spielgeschehen wird immer schneller. Man spürt deutlich den Kampfgeist der Konstanzer Mannschaft, aber zum Unglück gesellt sich auch noch Pech dazu und so können auch schöne Korbchancen nicht erfolgreich umgesetzt werden: mit 54 zu 4 Punkten endet das dritte Viertel. Im letzten Viertel kamen Glück, Gelegenheit und Können zueinander: Jorin mit der Nummer 12 gelang der einzige 3er Korbwurf aller spielenden Mannschaften dieses Vormittags. Mit 72:9 gingen die Gegner schließlich auseinander.


Man sollte würdigen, dass die U14II noch viele unerfahrene Spielende hat und zum ersten Mal ein Turnierspiel gemeinsam bestritt. Deutlich waren der gute Teamgeist und der bis zum Schluss nicht nachlassende Wille. Darüber kann die Mannschaft sich freuen und darauf kann sie aufbauen.


Wir sind gespannt auf die kommenden Heimspiele am 21.10.23

gegen Ravensburg (10 Uhr) und Wangen (13 Uhr).


Für Konstanz spielten : Barth E., Bopp H., Bechinger J., Jehle J., Koos N., Miedler L., Oubelkacem Y., Palade-Veringa S. ,Schnur I.






89 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page