• BBKN

Damen weiter ohne Punkte, Herren mit zweitem Auswärtssieg

Nachdem alle Spiele auf Bezirksebene aufgrund der herrschenden Pandemie verschoben wurden, gab es beim Konstanzer Oberliga-Damenteam viel Diskussion, ob des Spiel im Corona-Hotspot Stuttgart stattfinden wird. Samstag Morgen kam dann die Nachricht: Wir spielen. Aufgrund einiger Quarantäne Maßnahmen konnte die Mannschaft allerdings nicht mit den geplanten 11 Spielerinnen anreisen, sondern konnte nur 8 Spielerinnen gegen die Titans aufstellen. Mit aggressivem und schnellen Spiel starteten die Konstanzerinnen ins erste Viertel und konnten dieses für sich entscheiden (11:15).  Danach fielen die Mädels vom See in ein Loch. Ein Turnover nach dem anderen brachte den Gegnerinnen einfache Punkte. Insbesondere die ehemals für Konstanz in der Regionalliga spielende Leonie Wiedmann glänzte mit sicheren Punkten für die Stuttgarterinnen. Die Konstanzer Damen hielten nicht mit und gingen mit 8 Punkten Rückstand in die Pause (30:22). Auch nach der Pause lief es nicht besser. Dazu kam, dass das Kampfgericht sich viele Fehler erlaubte und das Spiel dadurch einige Male unterbrochen werden musste. Drei technische Fouls der Stuttgarterinnen zeugen von deren Kampfgeist. Insgesamt standen die Konstanzerinnen 35 mal an der Freiwurflinie, konnten allerdings nur knapp die Hälfte verwandeln. Die Gegnerinnen spielten schnell und erlaubten den Damen vom See nicht, ihre Offense aufzubauen (53:34). Erst im vierten Viertel konnten die Konstanzerinnen sich wieder sammeln, ihre Systeme durchlaufen und durch eine Ganzfeldpresse einige Bälle der Gegnerinnen abfangen und in Punkte verwandeln, sodass das letzte Viertel wieder ausgeglichen verlief. Der Rückstand konnte dadurch jedoch nicht aufgeholt werden (68:48). Für Konstanz spielten: I. Sanchez Arribas (17), L. Menck (9), A. Roy (7), D. Miljic (6), N. Tetik-Colak (3), L. Kolb (2), M. Janas (2), J. Glock (2)


Die Oberliga-Herren konnten dagegen in Nürtingen problemlos ihren zweiten Sieg im zweiten Spiel einfahren. Matej Bratina gelang es dabei sogar kurz vor Schluss, die magische Grenze von 100 Punkten zu knacken (Endstand 72:100).

Die Konstanzer überzeugten vor allem mit ihrem Zug zum Korb und ihrem Spiel unter den Körben. Kein einziger Dreier wurde für die 100 Punkte benötigt, dafür konnten die Konstanzer aber 48 Mal an die Freiwurflinie gehen (26 Treffer). Edi Foth steuerte ein Viertel der Punkte bei und wurde damit Topscorer der Konstanzer, bei denen zehn Spieler punkteten.

Nach den ersten beiden Spiel zeichnet sich eine klare Zweiteilung in der Gruppe der Konstanzer ab. So wird es bei den nächsten beiden Spielen zu Hause gegen die ebenfalls noch ungeschlagenen Teams aus Böblingen und Urspring um die Tabellenführung gehen.


Am kommenden Samstag stehen endlich die ersten Heimspiele für die beiden Teams an. Die Damen spielen um 16:45 Uhr, gefolgt von den Herren um 19 Uhr in der Pestalozzi Halle. Wir bitten alle Fans rechtzeitig anzukommen, da die Plätze in der Halle auf Grund von Abstandsregeln begrenzt sind. Wir freuen uns auf eine den Umständen entsprechend volle Halle!




118 Ansichten

© 2020 Basketball Konstanz